Allgemein
Kommentare 7

Der Stift für’s iPad

Am ersten #tweetupaarau konnte ich den genialen Stift für’s iPad von @renatomitra ausprobieren. Für was der Stift gut ist? Er ersetzt den Finger…klingt komisch ist aber so. Vorteile des Wunderteils: Schnelles Tippen, leichtes Navigieren, flüssigeres Spielen und vorallem besseres Zeichnen! Lanciert wurde dieser Stift ursprünglich für’s iPhone, doch funktionieren tut dies auch einwandfrei beim iPad. Ein klasse Teil!

Ich habe mir das Teil nun zugelegt und teste es jetzt ausgiebig. Resultate zu einem späteren Zeitpunkt auf meinem Blog…

PS: Achja, bestellt werden kann er z.B. hier

7 Kommentare

  1. Also wenn schon ein Apple-Produkt, dann bedient man das doch nicht mit einem Stift?
    Das iPhone OS wurde ja extra geschaffen, um es mit den blossen Fingern zu bedienen. ;-)

    Oder wie sieht ihr das?

    • pumuggel sagt

      Gut, der Stift finde ich beim iPad nun echt praktisch. Beim Notizblock kannst dank diesem Stift so schreiben, wie du sonst immer schreibst. Oder beim Zeichnen ist er auch genial. Klar funktioniert alles auch per Finger – aber eben. In gewissen Punkten ist ein Stift sehr praktisch.

  2. Pingback: Tweets that mention Der Stift für’s iPad – Pumuggel's Blog -- Topsy.com

  3. Okay, da bin ich einverstanden.
    Dass es für einen Notizblock praktisch ist, kann ich mir denken.
    Doch für die anderen Apps, na ja… ;-)

  4. Trotz anfänglicher Skepsis habe ich den Stift jetzt auch bestellt. Ich will einfach einmal selber ausprobieren, zu was er taugt.
    Daher danke für den Link zum Shop, ich hab ihn da geordert. Jetzt muss er nur noch versandt werden, der Betreiber scheints nicht sehr eilig zu haben. ;-)

  5. Pingback: Pogo: Der Stift für iPad und iPhone — initcap! bits bytes life

  6. Nachtrag: Der Stift war heute doch zu Hause, hatte ihn nur noch nicht gesehen und auf der Website war der Status anscheinend falsch eingetragen. Der Versand ging also doch schnell. ;-)

    Zudem habe ich auf meinem Blog noch einen eigenen Test-Post zum Pogo verfasst (siehe Trackback oben).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *